Neue Wahrheit - Der Blog
   VERANSTALTUNGEN | INFO Desktop Version
   VOLKSBEGEHREN  |  HOME


Ich helfe mit! Hier kostenlos Flyer bestellen
Neue Wahrheit - Videos: Youtube Kanal
Mail an alle Volksschulen Österreichs, bezüglich des Schreibens des BMF an alle Schulbusunternehmer
Tragebefreiung laut §11 (3) ist von folgenden Handelsketten bestätigt:
Brief an Schuldirektionen und Kindergartenleitungen Untersagung etwaiger PCR-Testungen und Impfungen
IMPRESSUM und Information zum Blog

22.11.2020
PCR-Tests vor Gericht – Punkt.PRERADOVIC mit Mag. Gerold Beneder
Die Grundlage aller Corona-Maßnahmen sind die PCR-Tests. Nun sollen die Tests in Österreich vors Verfassungsgericht. Der Wiener Anwalt Gerold Beneder hat die Klage bereits fertig. Er sieht gute Chancen, da die Tests ja unter anderem nicht für medizinische Diagnosen zugelassen sind. Beneder, der schon wegen der Maskenpflicht klagt, sieht keine Notsituation in Österreich. „Wir haben eine reine Testpandemie!“, so der prominente Anwalt. Ein Gespräch über Massentests, eine versteckte Impfpflicht und Krankenhäuser, denen jetzt die Mittel gestrichen werden.


Link zur Quelle
Quelle: Youtube.com

17.11.2020
Regierung begeht seit Frühjahr schwere Nötigung am Volk
Ministerialrätin und Juristin Mag. Donner im Gespräch zu den Gesetzes Fälschungen der Regierung, sowie der schweren Nötigung des gesamten Volkes.


Quelle: Youtube.com

16.11.2020
Antwort zu angedrohter Zwangstestung durch eine Behörde
Für eine Zwangstestung besteht keine gesetzliche Grundlage.

Für eine ärztliche Heilbehandlung, darunter zählt auch die Diagnoseerstellung, bedarf es der Einwilligung der betroffenen Person. Sollte es an der Einwilligung fehlen, auch wenn die Behandlung nach den Regeln der ärztlichen Kunst erfolgt, stellt eine solche eigenmächtige Heilbehandlung ein gerichtlich strafbares Delikt dar (§ 110 StGB).

Sollte jemand durch Gewalt oder gefährliche Drohung zu einer Testung genötigt werden, wird dadurch der Straftatbestand des § 105 StGB verwirklicht.

Sollte die Behörde der Ansicht sein, dass eine Person getestet werden muss, so soll die betroffene Person die Erlassung eines bekämpfbaren Bescheides durch die Behörde beantragen. Sollte die Behörde die Ansicht vertreten, dass kein Bescheid zu erlassen wäre, so hat sie einen Zurückweisungsbescheid zu erlassen, der ebenso bekämpfbar ist.

Die Behörde wird allenfalls einen Absonderungsbescheid (Quarantäne) erlassen, der von der betroffenen Person wiederum bekämpft werden kann.

Dieser Beitrag kann auch jeder Behörde vorgelegt werden.

RA Dr. Michael Brunner

Link zur Quelle

11.11.2020
Wie sich Covid-19 WIRKLICH auf die Auslastung der Intensivbetten auswirkt! (Raphael Bonelli)
Offizielle Statistiken zeigen, wie sich Covid-19 wirklich auf die Auslastung der Intensivbetten auswirkt: Leiden viele Personen auf der Intensivstation gar nicht DIREKT an Covid-19?
Quelle: Youtube.com

10.11.2020
Lehrergewerkschaften demonstrieren in Paris gegen COVID-19-Gesundheitsrisiken
Sputnik ist am Dienstag, dem 10. November, live in Paris dabei, wo die Lehrergewerkschaften zum Streik und Protest auffordern, um Gesundheitsrisiken anzuprangern, da die Schulen während der COVID-19-Krise geöffnet bleiben.

Die Organisatoren fordern bessere Richtlinien für weiterführende Schulen, um die Sicherheit der Schüler und ihrer Familien zu gewährleisten, beispielsweise einen klaren Rahmen für das Funktionieren der Klassen, einschließlich Reinigung und Belüftung von Räumen.

Die Schüler versuchten seit letzter Woche, Blockaden vor den Gymnasien zu schaffen, um gegen den Mangel an Hygienemaßnahmen zu protestieren. Während einer früheren Kundgebung am Montag wurden vier Personen nach Konfrontationen mit der Polizei festgenommen.

Quelle: Youtube.com

10.11.2020
Wie soll es weitergehen - ehem.Mitarbeiter des deutschen Bundestages ...
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich wende mich als parteiloser ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages mit der Funktion eines parlamentarischen Beraters an Sie. Durch meine Tätigkeit im Parlament bzw. in einer Bundestagsfraktion habe ich Kenntnis davon, dass den Menschen in unserem Land Informationen zur Coronakrise, die zur Beurteilung der Situation von entscheidender Bedeutung sind, gezielt vorenthalten werden. Aufgrund der enormen Tragweite der jüngsten Ereignisse sehe ich es als Pflicht gegenüber meinen Mitbürgern an, diese Themen öffentlich anzusprechen. Um mich weitgehend frei dazu äußern zu können, habe ich meine Anstellung im Bundestag aufgegeben.

Link zur Quelle

10.11.2020
Aschbacher Arbeitslose sollen Contact-Tracer werden
Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) will ältere und Langzeitarbeitslose als Contact-Tracer an die Bundesländer vermitteln. In vielen Bundesländern würden zusätzliche Kräfte zur Umsetzung der Coronavirus-Schutzmaßnahmen benötigt, zum Beispiel für Zugangskontrollen bei Pflegeheimen und beim Contact-Tracing, hieß es dazu am Samstag aus dem Arbeitsministerium.

Alle Bundesländer bis auf Wien und das Burgenland hätten Interesse an einer diesbezüglichen Zusammenarbeit bekundet, so Aschbacher weiter. Gefragt seien besonders Personen mit Erfahrungen im Gesundheits- und Pflegebereich. Betriebe, die schwer vermittelbare Leute einstellen, sollen zwei Drittel der Lohnkosten vom Arbeitsmarktservice (AMS) ersetzt bekommen. „Unser Fokus liegt auf der Vermittlung in versorgungskritische Bereiche“, erklärte die Ministerin laut Mitteilung.

Link zur Quelle

10.11.2020
Kohlendioxid-Test unter der Maske mit Ing. Dr. Helmut Traindl
Versuche zur Kohlendioxid-Konzentration in der Atemluft unterhalb von Mund-Nasen- Schutzmasken.

Abklärung ob und wenn „ja“, wie hoch die Kohlendioxid-Konzentration in der Atemluft unter Nasen-Mund-Schutzmasken ist. Weiters war abzuklären, ob die gemessenen Konzentrationen gesundheitsschädlich sein können.

Versuchsleiter: Ing. Dr. Helmut Traindl, Traindl-consult
 (Ing-Büro für Technischen Umweltschutz, Technische Chemie und Erdwissenschaften, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, Sicherheitsfachkraft.)

Versuchs-„Aufbau“: Die Testperson positionierte nach Aufsetzen der MNS-Maske einen Schlauch unter die MNS-Maske. Danach wurde die Luft mit 0,5 l/Min. unterhalb der MNS-Maske abgesaugt, wobei darauf geachtet wurde, dass die Absaugung im Ein-/Ausatmungsbereich zwischen Mund (Oberlippe) und Nase erfolgte.
Verwendetes Gasmessgerät: Gasanalysator BM 5000 (Geotechnical Instruments Ltd.) Spezifikation:
Dauer der Versuche: Jeweils ca. 5 Minuten.

Link zum Video

Link - Grenzwerte CO2 Österreich

10.11.2020
Auf den Terroranschlag folgt EU-Verschlüsselungsverbot
Im EU-Ministerrat wurde binnen fünf Tagen eine Resolution beschlussfertig gemacht, die Plattformbetreiber wie WhatsApp, Signal und Co. künftig dazu verpflichtet, Generalschlüssel zur Überwachbarkeit von E2E-verschlüsselten Chats und Messages anzulegen.

Der Terroranschlag in Wien wird im EU-Ministerrat dazu benützt, um ein Verbot sicherer Verschlüsselung für Services wie WhatsApp, Signal und viele andere im Schnellsiedeverfahren durchzusetzen. Das geht aus einem mit 6. November datierten internen Dokument der deutschen Ratspräsidentschaft an die Delegationen der Mitgliedsstaaten im Rat hervor, das ORF.at vorliegt.

Link zur Quelle

10.11.2020
Talk im Hangar-7 – Verängstigte Gesellschaft: Zerbrechen wir an Corona?
Angst vor dem Virus, Angst vor dem Lockdown, Angst vor dem Wirtschaftscrash: Weltweit hält die Angst vor Corona die Menschen fest im Griff und es geht ein immer tieferer Graben quer durch unsere Gesellschaft. Einerseits ziehen sich selbst kerngesunde junge Menschen aus Angst vor einer Ansteckung fast panisch vom öffentlichen Leben zurück, andere befürchten hingegen mehr die Folgen der immer härteren Maßnahmen und kämpfen gegen Existenzängste und Perspektivlosigkeit.

Quelle: Youtube.com


Nun aber schlägt diese Angst und Verunsicherung zunehmend auch in Wut und Proteste um – und Experten warnen bereits vor einer traumatisierten und verängstigten Gesellschaft. Zerbrechen wir an Corona auf mehreren Ebenen – haben wir das richtige Maß zwischen angebrachter Vorsicht und panischer Überreaktion verloren? Oder hat Angst für die Menschen nicht grundsätzlich auch eine überlebenswichtige Funktion? Und wie lassen sich übertriebene Ängste wieder einfangen?

Zu Gast ist der Hirnforscher und Autor Gerald Hüther, der erklärt, wie die Politik Angst bewusst als Instrument einsetzt und dabei der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet wird. Der Mediziner Prof. Richard Greil vom Uniklinikum Salzburg warnt mit Blick auf die aktuellen Fallzahlen vor einer Überlastung der Spitalskapazitäten und hält eine gesunde Vorsicht vor dem Virus für angebracht. Der Schauspieler und Kabarettist Gernot Haas kritisiert die Corona-Politik als Angstmacherei mit fatalen Folgen für die Wirtschaft und befürchtet eine tiefe gesellschaftliche Spaltung. Die Biologin Barbara Schweder empfindet hingegen die grassierenden Ängste der Masken- und Maßnahmengegner als irrational. Nicht Panik, sondern Zusammenhalt lasse uns auch diese Krise meistern. Der Linzer Gastronom Günter Hager ist von den Maßnahmen schwer getroffen. Vor Corona hat er keine Angst, aber vor dem Ruin als Unternehmer.

10.11.2020
Nehmt notfalls Eure Kinder aus den Schulen - es reicht
Der Irrsinn in und an den Schulen wird immer ärger – zumindest an vielen (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)…

Miriam erzählt am 3.11.20 davon, dass die Direktorin der Schule ihrer 6-jährigen Tochter auch das 2. Maskenattest ihrer Tochter NICHT akzeptiert und ihr erklärte, dass sie die neuesten VfGH-Entscheidungen nicht interessieren.
Im Gegenteil: Sie teilte Miriam heute morgen in aller Deutlichkeit mit, dass "von oben" noch strengere Regeln aufgestellt wurden – u.a. eng anliegende (!!!) Masken für Kinder und das sie das an "ihrer" Schule in aller Strenge durchziehen würde.

Die Tochter von Miriam weinte und wollte gar nicht in die Schule. – Ein Freund der Kleinen stand mit Maske heute in der Schule und auf die Bitte von Miriam, er möge doch ihre Tochter an der Hand nehmen und sie begleiten in die Klasse, weil sie so Angst hat und traurig ist, meinte dieser: "Das darf ich nicht wegen Corona."

Ein 6-jähriger Junge ist bereits dermaßen hirngewaschen ;-(

Jetzt ist endgültig Schluss! – Lasst Euch nicht einschüchtern durch die Androhung von Strafen, Kindesentzug etc.

Steht auf und kämpft für Eure Kinder, bevor der Schaden so groß ist, dass die besten Therapeuten die seelischen Schäden nicht wieder "gutmachen" können!!!

Quelle: Youtube.com

10.11.2020
WIRBEL UM LEITFADEN IN OÖ Kinder sollen erst ab 38 Grad Fieber zu Hause bleiben
In der Debatte um den Schulbesuch in Corona-Zeiten sorgt ein Leitfaden der oberösterreichischen Bildungsdirektion für Aufregung.

Demnach müssen Kinder mit leichten Symptomen "banaler" Atemwegsinfektionen auch mit Körpertemperatur bis knapp unter 38 Grad der Schule nicht zwingend fernbleiben. Diese Empfehlung entspricht jener von Gesundheits- und Bildungsministerium, hieß es aus dem Gesundheitsressort zur APA.

Link zur Quelle

10.11.2020
AB MITTWOCH Ausgangsbeschränkungen werden verlängert: für weitere 10 Tage
Für weitere 10 Tage - Beschluss im Hauptausschuss - Entscheidung über eventuelle Verschärfung der Maßnahmen "in den nächsten Tagen".

Die seit 3. November geltenden Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden morgen, Mittwoch, für weitere zehn Tage verlängert. Ein entsprechender Beschluss wird am Abend im Hauptausschuss des Nationalrates fallen. Dies ist notwendig, weil laut den gesetzlichen Vorgaben die Ausgangsbeschränkungen jeweils nur für zehn Tage beschlossen werden können. Alle anderen Maßnahmen des Teil-Lockdowns wurden bereits für vier Wochen bis Ende November beschlossen.

Link zur Quelle

10.11.2020
Geschäfte schließen ab morgen bereits um 19 Uhr
Sämtliche Geschäfte schließen währen des Lockdowns schon um 19 Uhr.

Geschäfte schließen ab morgen bereits um 19 Uhr. Nach einer Woche Hin und Her haben die Sozialpartner ihren Wunsch durchgesetzt. Die Verordnung tritt mit Mittwoch, 11. November, 00:00 Uhr in Kraft, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Ausgenommen sind Tankstellen, Automaten, Verkaufsstellen in Bahnhöfen und Flughäfen (von nicht mehr als jeweils 80 Quadratmetern Verkaufsfläche).

Link zur Quelle

10.11.2020
US-WAHL Justizminister erlaubt Ermittlungen zu Wahlbetrug
Noch vor Bekanntgabe von Endergebnisses darf nun ermittelt werden.

US-Justizminister Bill Barr hat Medienberichten zufolge Staatsanwälten die Erlaubnis erteilt, Vorwürfe über Wahlbetrug noch vor der Bekanntgabe der Endergebnisse zu untersuchen. Solche Verfahren dürften aufgenommen werden, wenn es "klare und offenbar glaubwürdige Vorwürfe über Unregelmäßigkeiten" gebe, die den Wahlausgang in einem Bundesstaat beeinflusst haben könnten, hieß es in dem Schreiben des Ministers an Staatsanwälte.

Link zur Quelle

08.11.2020
6.11.2020 Ich Bin Frei - Demo Linz im Lockdown!
Playlist 6.11.2020

Quelle: Youtube.com


Quelle: Youtube.com


Quelle: Youtube.com

08.11.2020
ORF: CoV-kritische Demo in Linz
6.11.2020
Für Freitagabend waren in Linz drei Coronavirus-kritische Kundgebungen angemeldet, von denen aber lediglich eine stattfinden darf, informierte die Stadt. Nur eine Demo mit bis zu 200 Teilnehmern um 19 Uhr könne abgehalten werden. Jene, die vom selben Veranstalter organisiert und zum selben Thema für 20.15 Uhr angesetzt war, habe die Landespolizeidirektion wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre nicht genehmigt. Zur dritten Kundgebung um 17 Uhr wiederum sagte der Magistrat Nein. Für letztere war bereits eine Daueranmeldung für jeden Freitag vorgelegen. Nachdem es jedoch vergangene Woche auf dem Hauptplatz zu Ausschreitungen gekommen war – ein Teilnehmer war aggressiv geworden – und der Mindestabstand sowie die Maskenpflicht nicht eingehalten wurde, untersagte der Magistrat als Veranstaltungsbehörde die Zusammenkunft für diesen Freitag, hieß es weiter von der Stadt.

„Trotz größtem Verständnis für Demonstrations- und Meinungsfreiheit“ findet es Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) derzeit „höchst unangebracht und verantwortungslos“, überhaupt zu demonstrieren. So kündigte er an, dass jene Kundgebung um 19 Uhr gemeinsam von Vertretern der städtischen Gesundheitsbehörde und der Polizei überwachet werde.

Link zur Quelle

06.11.2020
Unfassbar! ÖVP-Innenminister Nehammer bezeichnet Polizist als Mörder!
Einfach UNFASSBAR! Am Mittwoch hat ÖVP-Innenminister Nehammer in seiner Pressekonferenz behauptet, dass am Montag in Wien fünf Menschen ermordet worden seien. Absolut beschämend, denn es sind vier Opfer gewesen.

Der islamistische Terrorist ist definitiv nicht ermordet worden, und der Polizist, der ihn zur Strecke gebracht hat, ist auch kein Mörder, sondern ein Held, so wie auch alle anderen Sicherheits- und Einsatzkräfte. Einmal mehr ist klar: Nehammer muss zurücktreten!

Quelle: Youtube.com

05.11.2020
Jagd auf Maskenbefreite ist Diskriminierung von Behinderten! (Raphael Bonelli)
Corona aktuell: Die Mund-Nasen-Bedeckung soll ein effektives Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sein und doch wird es zunehmend ein Grund für Diskriminierung. Menschen mit Behinderung, die aus gesundheitlichen keine solche Bedeckung tragen können, werde trotz Attestierung immer häufiger aus den Geschäften verwiesen, bepöbelt, beschimpft und im schlimmsten Falle sogar angegriffen. Raphael Bonelli zeigt eine klare Haltung und zieht einen dramatischen Vergleich...

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
Wien: Maskenfreier Einkauf löste Polizei-Großeinsatz aus
Am Samstag, den 24. Oktober, traf sich am Wiener Westbahnhof eine Gruppe von etwa 15 Personen, um dort ohne Mund-Nasen-Schutz gemeinsam einkaufen zu gehen. Die friedliche Einkaufstour endete mit dem Ausrücken einer Polizei-Sondereinheit.

Wien. – Der Einkauf in der Gruppe sollte laut eigenen Angaben dazu dienen, Personen vor Diskriminierung zu schützen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können. Der Initiator gab an, selbst immer wieder wegen der fehlenden Maske beschimpft zu werden, er sei auch schon Opfer eines tätlichen Angriffs geworden, obwohl er über ein ärztliches Attest verfüge. Der Westbahnhof wurde ausgewählt, um Solidarität mit einem Mann zu zeigen, der dort vor einigen Tagen von Sicherheitsleuten zu Boden gerungen worden war, mutmaßlich, weil er keine Maske trug.


Link zur Quelle

02.11.2020
Corona Aktuell: ICH VERZICHTE auf ein Intensivbett, wenn...
Corona Aktuell: In den sozialen Medien wird oft gefordert, dass Maßnahmen-Kritiker keine intensivmedizinische Behandlung erhalten sollten. Thomas Breit von RPP ist dabei, wenn er im Gegenzug DAS erhält...

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
Was sind Verschwörungstheorien? Über den Gebrauch und Missbrauch eines Begriffes (Raphael Bonelli)
Corona aktuell: Was sind Verschwörungstheorien? Die in unserer Gesellschaft geführten Debatten verlieren mehr und mehr die notwendige Rationalität und inflationär verwendete Kampfbegriffe werden zunehmend zu einem geeigneten Mittel, um sein Gegenüber in eine Schockstarre zu versetzen. Der Vorwurf des Verschwörungstheoretiker ist wohl spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie der am häufigsten verwendete Vorwurf, aber was ist eine Verschwörungstheorie überhaupt und welchen Stellenwert hat sie in der Psychologie? Raphael Bonelli spricht offen über seine Ansichten zu dem Thema und erläutert, warum Verschwörungstheorien zunächst einmal nichts mit wahnhaftem Verhalten zu tun haben.

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
Corona-Quartett vom 01.11.2020 – Die Corona-Woche beim Corona-Quartett | Kurzfassung
Quelle: Youtube.com


Corona-Quartett - jeden Sonntag ab 21:50 Uhr bei ServusTV Österreich und ab 22:15 bei ServusTV Deutschland!

Europa fährt aus Angst vor einer Überlastung der Gesundheitssysteme wieder massiv das öffentliche Leben herunter, Wirtschaftsexperten überschlagen sich mit Horror-Prognosen und manche Politiker regen an, dass die Polizei verhängte Restriktionen bis tief in die Privatsphäre kontrolliert und ahndet: Doch sind die jetzt erneut verhängten Lockdowns tatsächlich nötig und eine richtige Maßnahme im Umgang mit dem Corona-Virus?

Darüber sprechen wir beim Corona-Quartett mit Publizist Boris Reitschuster, der den jetzt für Deutschland verhängten zweiten Lockdown scharf kritisiert, sich um die Demokratie sorgt und von der Politik mehr Transparenz und Hintergründe zu den jetzt wieder verschärften Maßnahmen verlangt.

Vor den Trümmern ihrer Existenz steht die Fitness-Unternehmerin Birgit Schlerith. Bereits der erste Lockdown hat die fünffache Mutter in große Not gestürzt, ein erneutes Herunterfahren des öffentlichen Lebens wäre für sie und ihren Mann der wirtschaftliche Bankrott. Von der österreichischen Regierung fühlt sie sich im Stich gelassen.

Jörg Hutter ist Vizepräsident der Salzburger Ärztekammer – und schlägt aufgrund steigender Fallzahlen Alarm: Salzburgs Krankenhäuser stünden bereits vor einer Überlastung und nur ein Lockdown könnte die Not- und Intensivversorgung jenseits der Corona-Fälle sicher stellen.

Der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi hält nichts von weiteren Lockdowns und verweist auf eine hohe Fehlerquote bei den PCR-Corona-Tests, die Grundlage für völlig unverhältnismäßige Maßnahmen der Politik seine. Gleichzeitig befürchtet Bhakdi eine weitere dramatische Zunahme an Kollateralschäden im Gesundheitssystem.

Moderation: Michael Fleischhacker

02.11.2020
Angst und Stress machen anfälliger für Infektionen
Legendär ist die Aussage von Bundeskanzler Kurz „Bald wieder jeder von uns jemand kennen, der an Covid-19 gestorben ist“ von Ende März dieses Jahres. Erinnerlich ist auch noch der Spruch von Innenminister Nehammer, dass die, die sich nicht an die Maßnahmen halten, Lebensgefährder seien. Zurückzuführen war dies auf eine mysteriöse Tischvorlage im Krisenstab, die gefordert hatte, den Menschen Angst einzujagen, damit sie sich an die Vorgaben halten.

Abgesehen davon, dass man schon damals wissen konnte, dass die Infektionssterblichkeit des Virus mit 0,15 bis 0,20 Prozent in der Gegend einer Grippe liegt, schwächt Angst das Immunsystem und macht daher anfälliger gegen alle Arten von Infektionen. Wissen könnte man die Gefährlichkeit des neuen Coronavirus, da John Ioannidis, weltweit die Nummerr 1 unter den Medizin Wissenschaftlern, eine entsprechende Analyse bereits am 17. März veröffentlicht hatte.

Negative Nachrichten schüren Angst

Link zur Quelle

02.11.2020
Herbert Kickl: "Regierung soll Lockdown vor den Bürger rechtfertigen!"
Die schwarz-grüne Regierung weigert sich, wichtige Fragen zu ihren Chaos-Maßnahmen zu beantworten. In Wirklichkeit handelt es sich um eine reine Schikaniererei der Bevölkerung ohne jeden Nachweis einer tatsächlichen Wirksamkeit. Es braucht daher einen Strategiewechsel im Umgang mit Covid-19 und einen sofortigen Stopp der Massentestung mit den dafür nicht geeigneten PCR-Tests.

Wir fordern daher eine Live-Übertragung des heutigen Hauptausschusses im Nationalrat, damit die Bürger sehen können, wie die Regierung den zweiten Lockdown rechtfertigt – und wie sie über die Opposition und damit über viele Wähler drüberfährt.

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
2. Lockdown zerstört die Restbestände der Wirtschaft - Grosz im Interview mit dem Deutschland Kurier
Gerald Grosz im Interview mit dem Deutschland Kurier: "Der zweite Lockdown zerstört die Restbestände der Wirtschaft!"

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
Gerald Grosz im oe24.tv Interview - Der 2. Lockdown als Versagen der Gesundheitspolitik
Gerald Grosz im Skype Interview mit oe24.tv zum 2. Lockdown in Österreich. "Die Regierung hat versagt, binnen 8 Monate haben sie das Gesundheitssystem nicht hochgefahren!"

Quelle: Youtube.com

02.11.2020
Drastische Maßnahmen gegen Corona-Pandemie
Link zur Quelle ORF

Aufgrund rapid steigender Corona-Neuinfektionen folgt ein halbes Jahr nach dem Ende des ersten Lockdowns der zweite. In der Nacht auf Dienstag gelten in Österreich wieder Ausgangsbeschränkungen.

02.11.2020
Wie oft lügt uns Kurz noch an?
Ist S. Kurz der größte Lügner in der GEschichte Österreichs?

02.11.2020
Erzbischof Vigano sorgt mit Schreiben erneut für Aufsehen "Globaler Plan namens Great Reset"
Erzbischof Carlo Maria Vigano veröffentlichte einen weiteren Offenen Brief an Donald Trump. Im Schreiben warnt er vor einer Weltelite und sieht die Auseinandersetzungen zur bevorstehenden US-Präsidentschaftswahl als "Kampf biblischen Ausmaßes".

In dem am Wochenende in mehreren Ländern und Sprachen veröffentlichten Schreiben warnt der frühere Vatikan-Botschafter in den Vereinigten Staaten vor einem "globalen Plan namens Great Reset". Eine Weltelite habe vor, "die gesamte Menschheit zu unterwerfen", so der italienische Geistliche. Zu diesem Zweck würden der Bevölkerung Zwangsmaßnahmen auferlegt, um die individuelle Freiheit drastisch einzuschränken. Ziel sei die Schaffung einer "Gesundheitsdiktatur".

Link zur Quelle

02.11.2020
Amtliche Bekanntmachung von 1938
CoD: Nächtliche Ausgehverbote gabs schon einmal. Damals als Psychoterror gegen eine diskriminierte Minderheit

02.11.2020
ServusTV - CORONA! DIE GRÖSSTEN LÜGEN SEIT KARL EDUARD VON SCHNITZLER
‼️Corona! Die größten Lügen seit Karl Eduard von Schnitzler!‼️ - Servus TV
Klartext endlich auch in den Medien! PCR Test sinnlos!
https://www.servustv.com/


Quelle: Bitchute.com

02.11.2020
PCR - Eine kritische Betrachtung
Aus gegebenem Anlaß soll in diesem Video eine ausführliche Betrachtung von diagnostischen PCR-Tests stattfinden. Besonderes Augenmerk liegt auf der Rate falsch-positiver Ergebnisse.
www.viaveto.de

Quelle: Youtube.com

30.10.2020
Verfasssungsgerichtshof: COVID-19: Mehrere – vor allem frühere – Maßnahmen gesetzwidrig, da Entscheidungsgrundlagen unzureichend dokumentiert
Der VfGH hat festgestellt, dass eine Reihe von COVID-19-Maßnahmen gesetzwidrig waren, die im Frühjahr 2020 gegolten haben. Gesetzwidrig waren konkret das Betretungsverbot für Gaststätten und selbständige (nicht an eine Tankstelle angeschlossene) Waschstraßen, Beschränkungen betreffend den Einlass von Besuchergruppen in Gaststätten (maximal vier Erwachsene, wenn kein gemeinsamer Haushalt), das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen (welches etwa Diskotheken betraf) und die Maskenpflicht an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen (Amtsräumen etc.).

Lesen sie mehr:
Link zur Quelle

28.10.2020
Nur gemeinsam sind wir stark! Gastflyer von Freidenken.org
Download Flyer DIN A4 (2x DIN A5) zum Schneiden

Flyer bestellen auf freidenken.org

18.10.2020
0:03 / 7:09 Polizistin stellt Verordnung und die Maßnahmen der Bundesregierung in Frage
Birgit P., Polizistin und vierfache Mutter aus Oberösterreich hat genug vom Verordnungswahnsinn der Bundesregierung und bezieht dazu im Gespräch mit der Initiative „ÖSTERREICH ist FREI“ öffentlich vor der Kamera Stellung.
Quelle: Youtube.com


Oberösterreich - „Bereits die polizeilichen Kontrollen der Verordnungen im März 2020 waren nicht verfassungskonform“, kritisiert die Polizistin. Als ausführendes Kontrollorgan gäbe es zwar die Pflicht zum Gehorsam, die Grenze zur Remonstrationspflicht sei jedoch eine Grauzone.
(Unter Remonstrationspflicht wird die Pflicht des Beamten verstanden, Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen unverzüglich bei dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen.)
Bei sich ständig ändernden Verordnungen fehle langsam der Überblick, was rechtlich in Ordnung ist und was im Nachhinein als rechtswidrig zu betrachten sein wird.

Birgit P., die Ihren Job gewählt hat, weil sie den Menschen helfen möchte, will auf keinen Fall gegen das eigene Volk vorgehen. Das decke sich nicht mit dem Eid, auf den sie bei ihrer Angelobung als Polizistin auf die Verfassung geschworen hat.
Auch für die Kinder sieht sie die aktuelle Situation als besonders belastend. Kindern zu erzählen, dass sie die eigenen Großeltern durch einen Besuch mit einem tödlichen Virus gefährden würden, sei ebenso wenig tragbar, wie die größtenteils sinnlosen „Social Distancing Maßnahmen“. „Kinder sollten lachen, freundliche Gesichter sehen, Berührungen bekommen und brauchen Nähe statt Abstand.“, so Birgit P.

Auch die bevorstehende Covid19-Impfung sieht die Polizistin skeptisch. Sie ist zwar keine Impfgegnerin, diese Impfung sei jedoch viel zu kurz und zu wenig getestet, um Unbedenklichkeit zu garantieren. Außerdem müsse impfen immer eine freie Entscheidung bleiben und dürfe niemals durch die Hintertür als Impfpflicht eingeführt werden.
Unklar ist für Birgit P., ob Polizisten als Schlüsselpersonal gelten und sich impfen lassen müssen.
Angelehnt an die derzeit schon eingeforderte Überwachung und Kontrolle von Menschen, die symptomlos in Quarantäne sind, möchte Sie auch die Möglichkeit ausschließen, zukünftig eventuell Menschen als Polizistin zur Covid 19 Impfungen geleiten zu müssen.

Ihr Appell an die Kollegen: „Geht und hört in euch - Wir alle haben, Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte. Wir alle haben einen Eid auf die Bundesverfassung geleistet und sollten im Rahmen dieser handeln.“
Auch an die Eltern appelliert Birgit P.: Wir müssen auf unsere Kinder schauen, uns informieren, gemeinsam aufstehen und uns zu Wort melden! Nur so können wir unsere demokratischen Werte zurückgewinnen.

15.10.2020
Schwarz-grüner Corona-Wahnsinn: Zahl der Depressionen steigt an!
Jetzt wird es wirklich ernst: Nicht das Corona-Virus dürfte das größte Problem sein, sondern die gesundheitlichen Folgen aufgrund der schwarz-grünen Corona-Maßnahmen!
Seit Monaten stehen die Österreicher unter einer psychischen Dauerbelastung. Die Angst um die wirtschaftliche Existenz, die Abschottung im Zuge des Lockdowns, sowie die massive Panikmache von Kurz und Co. lassen die Zahlen der Depressionen ansteigen.
Es ist mehr als nur traurig, was diese schwarz-grüne Regierung den Menschen in unserem Land antut.

Quelle: Youtube.com

15.10.2020
GASTRO-REGISTRIERUNG Oberösterreich will Maßnahmen verschärfen
Oberösterreich zieht bei der Registrierung in Lokalen nach. Auch in den Altenheimen soll das Schutzniveau verstärkt werden.

Am Donnerstagabend tagen LH Stelzer und Haberlander mit Virologen und Medizin-Experten über die aktuelle Corona-Lage in Oberösterreich. Wie die OÖN berichtet, sollen jedoch zwei Verschärfungen schon fix sein:

In der Gastronomie wird die Registrierung der Gäste eingeführt. Und in Alten- und Pflegheimen soll das Schutzniveau erhöht werden, was bedeuten wird, dass Besuche eingeschränkt bzw. stärker in kontrollierten Bahnen durchgeführt werden.

Details folgen in Kürze.

Link zur Quelle

15.10.2020
Bürgermeister von Kuchl tobt: "Quarantäne ist völlig überzogen"
Erst am Dienstag waren in der Gemeinde verschärfte Maßnahmen in Kraft getreten.

In ganz Salzburg treten ab Freitag schärfere Anti-Corona-Maßnahmen in Kraft.
Kuchl. Es herrscht helle Aufregung im Salzburger Kuchl am Fuß des Hohen Gölls: Die 7272-Einwohner-Gemeinde wird als erster Ort Österreichs seit dem Lockdown unter Quarantäne gestellt. Eine drastische Maßnahme, die den sprunghaften Anstieg an Infektionsfällen seit ­einem Charity-Event im Ort vor mehr als zwei Wochen geschuldet ist. 87 Einwohner wurden bis gestern positiv auf Covid getestet – fast 20 mehr als noch vor vier ­Tagen.

Welche Maßnahmen nun genau auf die Bürger Kuchls zukommen, ist noch nicht klar. Von der Quarantäne-Maßnahme habe Freylinger aus den Medien erfahren.

Link zur Quelle

15.10.2020
Die wunderbare Wandlungsfähigkeit des Herrn Corona
Die politinfizierte Wissenschaft ist großartig, sie liefert uns seit Monaten wertvolle Hinweise auf die unterschiedliche Wirksamkeit des Wuhan-Virus. Gleichsam einer Charakterstudie wissen wir nach mehr als 6 Monaten nun endlich: Das Virus kommt aus China, es spricht zwar nur chinesisch, kann aber unsere europäischen Gesetze und Verordnungen fehlerfrei lesen, offenbar besser, als all die vielen Gäste auf dem Weg zu unserer Staatsbürgerschaft. Und das binnen sechs Monaten, welch großartige Leistung! Also muss das Virus auf seinem Weg vom Fledermauskochtopf in Wuhan und das nachbarschaftliche Biowaffenlabor über Italien nach Deutschland und Österreich gleich mehrere einschlägige Sprachkurse belegt haben. Wir wissen heute, das Virus schläft tagsüber, wie ein Murmeltier. Gegen 22.00 Uhr erwacht es regelmäßig, aber nur in ausgewählten Regionen, sonst pfeift es bis 23.00 Uhr und begibt sich direkt – ohne Umwege - zu einem verspäteten Gabelfrühstück in ein Restaurant. Wer glaubt, Herr Corona sei ein Analphabet irrt, dort liest er noch vor der Speisekarte und seinem ausgiebigen Dinner die verpflichtenden Registrierungen von jenen Gästen, die um Punkt 22.59 fluchtartig das Lokal ihrer Wahl verlassen haben. Auch tagsüber scheint Herr Corona nach ganz eigenen Grundsätzen vorzugehen, ein hinterlistiges, ein eigensinniges Kerlchen. Bereits im Frühjahr wurde von anerkannten Polit-Virologen ohne Schulabschluss und als Gesundheitsministern verkleideten Volkschullehrern und ehemaligen Bankmanagern entdeckt, dass sich Corona in einem Baumarkt mit 4000 Quadratmetern anders verhält, als in einem Einkaufszentrum mit 40.000 Quadratmetern oder einem Einzelhandelsgeschäft mit 40 Quadratmetern. Offenbar ist Herr Corona ein Feind des Einzelhandels, im Übrigen auch der Reisebranche und der Gastronomie. Auch auf Hochzeiten entwickelt sich die chinesische Exportware ganz unterschiedlich. Bei christlichen Hochzeiten rafft er die bis zu 10 Anwesenden gänzlich dahin, bei einer türkischen Hochzeit mit 700 Gästen tanzt er mit. Auch seine Wirksamkeit ist unterschiedlich: Hat er im März noch für die uns in den Medien gezeigten Berge von Särgen gesorgt, sind jetzt gerade einmal, trotz weit höherer Infektionszahlen, gerade 660 von 62.000 freien Spitalsbetten in Österreich belegt. Aber im Ernst: Mag dieses Chaos am Beginn noch der Überraschung des zum Keuchhustenkillers hochstilisierten Corona-Virus geschuldet gewesen sein, gibt für die Fortsetzung des Wahnsinns, der unsere Wirtschaft dahinrafft, unsere Gesellschaft spaltet, unsere Grundrechte aushöhlt und Regierungsmaßnahmen bar jeglicher Vernunft und Logik auslöst, keine Rechtfertigung mehr. Es wäre daher ratsam, wenn Sebastian „Dumbasti“ Kurz und Rudi Angstschober ihr Elefantenkindertagebuch endlich aus der Hand geben!

Quelle: Youtube.com

Archiv
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 >>